skip to Main Content

Feuerverzinkter Mehrphasenstahl

Feuerverzinkter Mehrphasenstahl nach DIN EN 10346

GüteWerkstoff-Nr.Mögliche ÜberzugsartenPrüfrichtungStreckgrenze Rp0,2 (MPa)

BH2Zugfestigkeit Rm (MPA)Dehnung A80 (in %)n-Wert
min
HCT450X1.0937+Z, +ZF, +ZM, +ZAL260-34030min. 450270,16
HCT490X1.0995+Z, +ZF, +ZM, +ZAL290-38030min. 490240,15
HCT590X1.0996+Z, +ZF, +ZM, +ZAL330-43030min. 590200,14
HCT780X1.0943+Z, +ZF, +ZM, +ZAL440-55030min. 78014-
HCT980X1.0944+Z, +ZF, +ZM, +ZAL590-74030min. 98010-
HCT980XG1.0997+Z, +ZF, +ZM, +ZAL700-85030min. 9808-
HCT690T1.0947+Z, +ZF, +ZM, +ZAL400-52040min. 690230,19
HCT780T1.0948+Z, +ZF, +ZM, +ZAL450-57040min. 780210,16
HCT600C1.0953+Z, +ZF, +ZM, +ZAL350-50030min. 60016-
HCT780C1.0954+Z, +ZF, +ZM, +ZAL570-72030min. 78010-
HCT980C1.0955+Z, +ZF, +ZM, +ZAL780-95030min. 9806-
GüteWerkstoff-Nr.Mögliche ÜberzugsartenPrüfrichtungStreckgrenze Rp0,2 (MPa)

Zugfestigkeit Rm (MPA)Dehnung A80 (in %)n-Wert
min
HDT450F1.0961+Z, +ZF, +ZML300-420min. 45024-
HDT580F1.0994+Z, +ZF, +ZML460-620min. 58015-
HDT580X1.0936+Z, +ZF, +ZML330-450min. 580190,13
HDT750C1.0956+Z, +ZF, +ZML620-760min. 75010-
HDT760C1.0339+Z, +ZF, +ZML660-830min. 76010-
HDT950C1.0958+Z, +ZF, +ZML720-950min. 9509-

Darüber hinaus gehört zu unserem Produktportfolio feuerverzinkter Mehrphasenstahl. Darunter zählen sowohl kaltgewalzte (erste Tabelle) wie auch warmgewalzte Erzeugnisse (zweite Tabelle). Beide Varianten ermöglichen bei bestimmten Anwendungen eine Gewichtsreduzierung. Die Güten sind nach aufsteigenden Zugfestigkeitswerten sortiert.

Ferritisch-bainitischer Stahl „F“

Sind Stähle, die Bainit oder verfestigten Bainit in einer Matrix aus Ferrit und/oder verfestigtem Ferrit enthalten.

DP-Stahl „X“

Der Dualphasenstahl weist ein Gefüge aus ferritischer Matrix auf, in die eine überwiegend martensitische Zweitphase inselförmig eingelagert ist.

Trip-Stahl „T“

Transformation induced plasticity wird TRIP abgekürzt und heißt übersetzt „durch Gefügeumwandlung bewirkte Plastizität“. Im deutschsprachigen Raum werden diese auch RA-Stahl genannt, was wiederum für Restaustenit steht. Das Stahlgefüge weist eine überwiegend ferritische Matrix auf, in die Restaustenit eingelagert ist.

CP-Stahl „C“

Complex-phasen-stahl wird CP abgekürzt. Der Stahl enthält Martensit und/oder Bainit in einem Grundgefüge aus Ferrit und/oder verfestigtem Ferrit.

Überzüge

Für schmelztauchveredeltes Band und Blech sind folgende europäisch einheitlichen Kurz-Kennzeichen eingeführt worden.

  • Z     Zink-Überzug
  • ZF   Zink-Eisen-Legierungsüberzug
  • ZA   Zink-Aluminium-Überzug
  • AZ   Aluminium-Zink-Überzug
  • AS   Aluminium-Silizium-Überzug
  • ZM   Zink-Magnesium-Überzug

Den nachstehenden Tabellen können Sie die möglichen Beschichtungsauflagen entnehmen.

Zink-Auflagenmasse (+Z)

AuflagenkennzahlTypischer Wert in µmBereichDichte
in g/cm³
Z10075-127,1
Z140107-157,1
Z2001410-207,1
Z2251611-227,1
Z2752013-277,1
Z3502517-337,1
Z4503222-427,1
Z6004229-557,1

Auflagenmasse der Zink-Eisen-Legierung (+ZF)

AuflagenkennzahlTypischer Wert in µmBereichDichte
in g/cm³
ZF10075-127,1
ZF12086-137,1

Auflagenmasse der Zink-Aluminium-Legierung (+ZA)

AuflagenkennzahlTypischer Wert in µmBereichDichte
in g/cm³
ZA09575-126,6
ZA130107-156,6
ZA1851410-206,6
ZA2001511-216,6
ZA2252015-276,6
ZA3002317-316,6

Auflagenmasse der Zink-Magnesium-Legierung (+ZM) 1/2

AuflagenkennzahlTypischer Wert in µmBereichDichte
in g/cm³
ZM0604,54-86,2-6,6
ZM0705,54-86,2-6,6
ZM08064-106,2-6,6
ZM09075-106,2-6,6
ZM10085-116,2-6,6
ZM12096-146,2-6,6
ZM130107-156,2-6,6
ZM140118-166,2-6,6
ZM15011,58-176,2-6,6

Auflagenmasse der Zink-Magnesium-Legierung (+ZM) 2/2

AuflagenkennzahlTypischer Wert in µmBereichDichte
in g/cm³
ZM160128-176,2-6,6
ZM175139-186,2-6,6
ZM1901510-206,2-6,6
ZM2001510-206,2-6,6
ZM2501913-256,2-6,6
ZM3002317-306,2-6,6
ZM3102418-316,2-6,6
ZM3502719-336,2-6,6
ZM4303526-466,2-6,6

Auflagenmasse der Aluminium-Zink-Legierung (+AZ)

AuflagenkennzahlTypischer Wert in µmBereichDichte
in g/cm³
AZ150139-193,8
AZ1502015-273,8
AZ1852519-333,8

Auflagenmasse der Aluminium-Silizium-Legierung (+AS)

AuflagenkennzahlTypischer Wert in µmBereichDichte
in g/cm³
AS060107-153,0
AS0801410-203,0
AS1001712-233,0
AS1202015-273,0
AS1502519-333,0

 

Überzugsausführung bei Zink – Übliche Blume (N)

Durch eine unbeeinflusste Erstarrung des Zinküberzugs ergibt sich diese Ausführung. In Abhängigkeit von den Verzinkungsbedingungen können entweder Zinkkristalle mit unterschiedlichem Glanz und unterschiedlicher Größe oder keine Zinkblumen vorliegen. Die Qualität des Überzugs wird dadurch nicht beeinflusst.

Überzugsausführung bei Zink – Kleine Blume (M)

Durch die gezielte Beeinflussung des Erstarrungsvorgang ergibt sich diese Ausführung. Die Oberfläche weißt eine verkleinerter Zinkblume auf, die in manchen Fällen mit dem bloße Auge nicht erkennbar ist. Wenn die übliche Zinkblume den Ansprüchen an das Aussehen der Oberfläche nicht genügt, kommt diese Ausführung in Betracht.

Überzugsausführung bei Zink-Eisen-Legierung (ZF)

Der Überzug mit einer Zink-Eisen-Legierung bei einer üblichen Beschaffenheit entsteht durch eine Wärmebehandlung, bei der Eisen durch das Zink diffundiert. Die Oberfläche hat eine einheitliche mattgraue Optik.

Überzugsausführung bei Zink-Aluminium-Überzügen (ZA)

Durch eine unbeeinflusste Erstarrung des Zink-Aluminium-Überzugs ergibt sich diese Ausführung mit einen metallischen Glanz. In Abhängigkeit von den Herstellbedingungen entstehen Kristalle unterschiedlichem Glanz und mit unterschiedlicher Größe . Die Qualität des Überzugs wird dadurch nicht beeinflusst.

Überzugsausführung bei Zink-Magnesium-Überzügen (ZM)

Durch eine unbeeinflusste Erstarrung des Zink-Magnesium-Überzugs ergibt sich diese Ausführung mit einem unterschiedlichen Aussehen, von matt bis zum metallischen Glanz. Mögliche Abbildungen sowie eine Tendenz zur Verdunkelung können auftreten.

Überzugsausführung bei Aluminium-Zink-Überzügen (AZ)

Die Erzeugnisse werden mit üblicher Blume geliefert. Übliche Blume ist eine eine Ausführung mit metallischem Glanz, die sich bei unbeeinflusstem Wachsen der Aluminium-Zink-Kristalle unter normalen Erstarrungsbedingungen ergeben.

Überzugsausführung bei Aluminium-Silizium-Überzügen (AS)

Im Gegensatz zu den übrigen schmelztauchveredelten Erzeugnissen bildet sich während des Schmelztauchveredelns auf dem Grundwerkstoff eine relativ ausgeprägte Al-Fe-Si-Legierungsschicht. Dies muss bei weiteren Verarbeitungsschritten berücksichtigt werden.

 

Details zu den mechanischen Werten können Sie den ersten Tabelle dieser Seite entnehmen.

Darüber hinaus können Sie sich den kompletten Auszug unseres Quality Guides (QG) zu den feuerverzinkten Güten über den oben aufgeführten Link herunterladen.

Die beschriebenen Stahlgüten können wir als Breitband bzw. Coil, Spaltband, Tafeln sowie als Zuschnitt liefern.

Produktanfragen

Sie möchten unsere Produkte anfragen?
Dann nutzen Sie gerne unser Kontaktformular.

Zum Anfrageformular
Back To Top