skip to Main Content

Stahl nach VDA 239-100

Stahl nach VDA 239-100

GüteStreckgrenze Rp0,2

MPa
Zugfestigkeit Rm
MPA
Dehnung
Typ 1
A50mm
%
Dehnung
Typ 2
A80mm
%
Dehnung
Typ 3
A50mm
%
r-Wert
90/20
r-Wert
m/20
n-Wert
10-20/Ag
BH2
CR1140 - 300270 - 410≥30≥28≥30
CR2140 - 240270 - 370≥34≥34≥37≥1,3≥1,2≥0,16
CR3140 - 210270 - 350≥38≥38≥41≥1,8≥1,5≥0,18
CR4140 - 180270 - 330≥40≥39≥42≥1,9≥1,6≥0,20
CR5110 - 170260 - 330≥42≥41≥45≥2,1≥1,8≥0,22
HR0240 - 350310 - 460≥26≥22≥24≥0,12
HR2180 - 290270 - 400≥32≥30≥33≥0,16
GüteStreckgrenze Rp0,2

MPa
Zugfestigkeit Rm
MPA
Dehnung
Typ 1
A50mm
%
Dehnung
Typ 2
A80mm
%
Dehnung
Typ 3
A50mm
%
r-Wert
90/20
r-Wert
m/20
n-Wert
10-20/Ag
BH2
CR210LA210 - 300310 - 400≥31≥29≥31≥1,0≥1,1≥0,15
CR240LA240 - 320 320 - 430≥29≥27≥29≥0,15
CR270LA270 - 350350 - 460≥27≥25≥27≥0,14
CR300LA300 - 380380 - 490≥25≥23≥25≥0,14
CR340LA340 - 430 410 - 530≥23≥21≥23≥0,12
CR380LA380 - 470450 - 570≥21≥19≥21≥0,12
CR420LA420 - 520480 - 600≥19≥17≥19≥0,11
CR460LA460 - 580520 - 680≥17≥15≥16≥0,10
GüteStreckgrenze Rp0,2

MPa
Zugfestigkeit Rm
MPA
Dehnung
Typ 1
A50mm
%
Dehnung
Typ 2
A80mm
%
Dehnung
Typ 3
A50mm
%
r-Wert
90/20
r-Wert
m/20
n-Wert
10-20/Ag
BH2
HR300LA300 - 380380 - 500≥26≥24≥24≥0,14
HR340LA340 - 440420 - 540≥24≥22≥24≥0,13
HR380LA380 - 480 450 - 570≥22≥20≥22
HR420LA420 - 520480 - 600≥20≥18≥19
HR460LA460 - 560 520 - 640≥18≥16≥17
HR500LA500 - 620560 - 700≥16≥14≥15
HR550LA550 - 670610 - 750≥14≥12≥13
HR700LA700 - 850750 - 950≥12≥10≥11
GüteStreckgrenze Rp0,2

MPa
Zugfestigkeit Rm
MPA
Dehnung
Typ 1
A50mm
%
Dehnung
Typ 2
A80mm
%
Dehnung
Typ 3
A50mm
%
r-Wert
90/20
r-Wert
m/20
n-Wert
10-20/Ag
BH2
CR160IF160 - 210280 - 340≥40≥38≥41≥1,4≥1,5≥0,20
CR180IF180 - 240320 - 400≥38≥35≥38≥1,2≥1,3≥0,19
CR210IF210 - 270340 - 420≥36≥33≥36≥1,1≥1,3≥0,18
CR240IF240 - 300360 - 440≥34≥31≥34≥1,0≥1,2≥0,17
CR180BH180 - 240290 - 370≥35≥34≥37≥1,1≥1,3≥0,17≥20/≥30
CR210BH210 - 270320 - 400≥34≥32≥35≥1,1≥1,2≥0,16≥20/≥30
CR240BH240 - 300340 - 440≥31≥29≥31≥1,0≥1,1≥0,15≥20/≥30
CR270BH270 - 330360 - 460≥29≥27≥29≥0,13≥20/≥30
GüteStreckgrenze Rp0,2

MPa
Zugfestigkeit Rm
MPA
Dehnung
Typ 1
A50mm
%
Dehnung
Typ 2
A80mm
%
Dehnung
Typ 3
A50mm
%
r-Wert
90/20
r-Wert
m/20
n-Wert
10-20/Ag
BH2
CR290Y490T-DP290 - 380490 - 600≥26≥24≥26≥0,15≥30
CR330Y590T-DP330 - 430590 - 700≥21≥20≥22≥0,14≥30
CR440Y780T-DP440 - 550780 - 900≥15≥14≥15≥0,11≥30
CR590Y980T-DP590 - 740980 - 1130≥11≥10≥11≥30
CR700Y980T-DP700 - 850 980 - 1130≥9≥8≥9≥30
HR330Y580T-DP330 - 450580 - 680≥21≥19≥20≥0,13≥30
CR440Y780T-DH440 - 550780 - 900≥19≥18≥19≥0,12≥30
CR700Y980T-DH700 - 850 980 - 1180≥14≥13≥14≥30
GüteStreckgrenze Rp0,2

MPa
Zugfestigkeit Rm
MPA
Dehnung
Typ 1
A50mm
%
Dehnung
Typ 2
A80mm
%
Dehnung
Typ 3
A50mm
%
r-Wert
90/20
r-Wert
m/20
n-Wert
10-20/Ag
BH2
CR400Y690T-TR400 - 520690 - 800≥25≥24≥26≥0,19≥40
CR450Y780T-TR450 - 570780 - 910≥22≥21≥23≥0,16≥40
CR570Y780T-CP570 - 720780 - 920 ≥11≥10≥11≥30
CR780Y980T-CP780 - 950980 - 1140≥7≥6≥7≥30
CR900Y1180T-CP900 - 11001180 - 1350 ≥6≥5≥6≥30
GüteStreckgrenze Rp0,2

MPa
Zugfestigkeit Rm
MPA
Dehnung
Typ 1
A50mm
%
Dehnung
Typ 2
A80mm
%
Dehnung
Typ 3
A50mm
%
r-Wert
90/20
r-Wert
m/20
n-Wert
10-20/Ag
BH2
CR860Y1100T-MS860 - 11201100 - 1320≥3≥3≥3≥30
CR1030Y1300T-MS1030 - 13301300 - 1550≥3≥3≥3≥30
CR1120Y1500T-MS1220 - 15201500 - 1750≥3≥3≥3≥30
CR1350Y1700T-MS1350 - 17001700 - 2000≥3≥3≥3≥30
HR660Y760T-CP660 - 820760 - 960≥11≥10≥11≥30
HR900Y1180T-MS900 - 11501180 - 1400≥6≥5≥6≥30
HR300Y450T-FB300 - 400450 - 550≥25≥24≥26≥30
HR440Y580T-FB440 - 600580 - 700≥16≥15≥16≥30
HR600Y780T-FB600 - 760780 - 920≥13≥12≥13≥30

Auch die Empfehlung des Verbandes der Automobilindustrie (VDA) findet bei uns Anwendung. Zur VDA 239-100 gehören die folgenden Stahlgruppen.

Weiche Stähle

Durch ihre niedrige Streckgrenze und hohe Bruchdehnung sind weiche Tiefziehstähle besonders für die Herstellung komplexer Bauteile geeignet.

Niedrig- und mikrolegierte Stähle (LA oder HSLA)

Niedrig- und mikrolegierte Stähle erzielen ihre hohen Festigkeiten durch die Legierung mit Niob, Titan und Vanadium. Die genannten Legierungselemente können entweder einzeln oder in Kombination zugesetzt werden.

Hochfeste IF-Stähle (IF)

Hochfeste IF-Stähle weisen wie die weichen IF-Stähle einen extrem niedrigen Kohlenstoffgehalte auf und werden durch Titan und/oder Niob stabilisiert.

Bake-Hardening Stähle (BH)

Die Festigkeit wird über eine Mischkristallhärtung durch Zugabe von Mangan, Phosphor und Silizium erreicht. Im Gitter gelöster Kohlenstoff führt bei Bake-Hardening-Stählen zu einer definierten Streckgrenzenerhöhung bei Wärmebehandlungen, wie sie üblicherweise in Automobil-Lackierprozessen auftreten (z.B. 170°C, 20 Minuten)

Dualphasestähle (DP)

Das Gefüge von Dualphasenstählen besteht überwiegend aus Ferrit und Martensit und kann mit steigender Festigkeit auch Bainit enthalten. Dualphasenstähle zeigen bei hoher Zugfestigkeit ein niedriges Streckgrenzenverhältnis (Re/Rm) sowie eine starke Kaltverfestigung. Damit sind sie besonders für Umformungen im Streckziebereich geeignet.

Dualphasenstähle mit verbesserter Umformbarkeit (DH)

Das Gefüge von Dualphasenstählen mit verbesserter Umformbarkeit besteht überwiegend aus Ferrit, Martensit sowie geringe Mengen an Bainit und Restaustenit. Dualphasenstähle zeigen bei hoher Zugfestigkeit ein niedriges Streckgrenzenverhältnis (Re/Rm) sowie eine starke Kaltverfestigung. Damit sind sie besonders für Umformungen im Streckziebereich geeignet.

TRIP-Stähle (TR)

TRIP- (Transformation Induced Plasticity) oder Restaustenit-Stähle besitzen ein feinkörniges ferritisch-bainitisches Grundgefüge, in das Restaustenit eingelagert ist.

Komplexphasenstähle (CP)

Komplexphasenstähle besitzen ein weitgehend ferritisch-bainitisches Grundgefüge, wobei auch Anteile vom Martensit, angelassenem Martensit, Restaustenit und Perlit vorhanden sein können. Das extrem feinkörnige Gefüge wird durch verzögerte Rekristallisation oder durch Ausscheidung von Mikrolegierungselementen erreicht.

Ferritisch-Bainitische Stähle (FB)

Ferritisch-Bainitische Stähle besitzen eine Matrix aus Ferrit oder verfestigtem Ferrit, in die Bainit oder verfestigter Bainit eingelagert ist. Die hohe Festigkeit der Matrix wird durch Kornfeinung, die Ausscheidung von Mikrolegierungselementen und eine hohe Versetzungsdichte bewirkt.

Martensitische Stähle (MS)

Martensitische Stähle besitzen ein weitgehend martensitisches Gefüge mit geringen Anteilen von Ferrit und/oder Bainit und dadurch eine sehr hohe Festigkeit.

Die VDA 239-100 beinhaltet folgende Beschichtungen.

  • Elektrolytische Verzinkung (EK)
  • Schmelztauchveredelung mit Zinküberzug (Feuerverzinkung, GI)
  • Schmelztauchveredelung mit Zink-Eisen-Legierungsüberzug (Galvannealed, GA)
  • Schmelztauchveredelung mit Aluminium-Silizium-Überzug (AS)
  • Schmelztauchveredelung mit Zink-Magnesium-Überzug (ZM)

Beschichtung und Oberflächenart

Die Beschichtung wird durch die Art der Beschichtung sowie der Auflagenmasse in g/m² für jede Seite festgelegt. Unbeschichtete Flacherzeugnisse werden spezifiziert indem „UC“ (Uncoated) anstelle eines Beschichtungstypes und Schichtgewicht angegeben wird. Die übliche Oberflächenart wird durch ein „U“ für kalt nachgewalzte, Nicht-Außenhautteile (Unexposed), angegeben. Außenhautteile werden durch ein „E“ spezifiziert.  Bei undressierten warmgewalzten Erzeugnissen ohne besondere Anforderung an der Oberflächenausführung kann die Angebe der Oberflächenart „U“ weg gelassen werden.

Beispiele:

  • …+EG29/29-E = elektrolytisch verzinkt für Außenhaut
  • …+GI40/40-U = schmelztauchverzinkt (feuerverzinkt) für Innenteile
  • …+AS45/45-U = schmelztauchveredelt mit Aluminium-Silizium-Überzug (feueraluminiert) für Innenteile
  • …+ZM40/40-U = schmelztauchveredelt mit Zink-Magnesium-Überzug für Innenteile

Oberfläche für Nicht-Außenhautteile – „U“, Unexposed

Leichte Oberflächenfehler sind zulässig, solange sie die Verarbeitbarkeit und die Haftung für nachfolgende Überzüge nicht beeinträchtigt wird.

Oberfläche für Außenhautteile – „E“, Exposed

Die geprüfte Seite der Oberflächenart „E“ muss eine einheitliche Qualitätslackierung ermöglichen. Sie darf keine Mängel oder Fehlstellen wie z.B. Mikroschalen oder Zinkblasen aufweisen, die im späteren Prozess (bei der Lackierung) zu Lackfehlern führen. Die andere Seite muss mindestens der Oberflächenart „U“ entsprechen. Nach Vereinbarung können auch beide Seiten in der Oberflächenart „E“ geliefert werden.

 

Erste Details können Sie den vorangegangen Tabellen entnehmen.

Darüber hinaus können Sie sich den kompletten Auszug unseres Quality Guides (QG) mit den mechanischen und chemischen Werten zur VDA239-100 über den vorangegangen Link herunterladen.

Die beschriebenen Stahlgüten können wir als Breitband bzw. Coil, Spaltband, Tafeln sowie als Zuschnitt liefern.

Produktanfragen

Sie möchten unsere Produkte anfragen?
Dann nutzen Sie gerne unser Kontaktformular.

Zum Anfrageformular
Back To Top